Gretels Werke – Schönes für mich

Seife und Filz – klingt verrückt, ist aber wirkungsvoll

| 2 Kommentare

Wohlriechende Seife und Filz: was auf den ersten Blick nach wenig Gemeinsamkeiten aussieht, ist in Wirklichkeit eine gelungene Kombination zweier Naturprodukte.

Eingefilzte Seife? Was ist das denn?

Der eine oder andere wird sich die Frage stellen: Wozu benötige ich im Zeitalter der bequemen und praktischen Flüssigseifen – Spender ein Stück eingefilzte Seife? Auch ich gebe zu, dass mir diese Gedanken bei meinem ersten Kontakt mit der Filzseife in den Kopf gekommen sind.

Doch je mehr ich mich mit der Materie auseinandergesetzt habe und meine ersten kreativen Schritte auf dem für mich bis dahin unbekannten Terrain unternommen habe, umso begeisterter war ich.

Ich habe mich gleich ans Werk gemacht und habe die Filzseife anschließend in unserem Familienbadzimmer getestet. Zu meiner Überraschung fand das Erstlingswerk insbesondere bei meinem seifenwaschfaulen fünfjährigen Sohn Anklang, der – vom Geruch direkt angelockt – die Seife getestet hat und umgehend sehr angetan war (und noch immer ist).

Seitdem wäscht sich mein Filius wieder gern die Hände mit Seife, weil „sich das so schön in den Händen anfühlt“ und lässt die Filzseife so lange durch die Hände gleiten, bis dieser schöne feine und gut riechende Schaum entsteht. Übrigens: ganz nebenbei werden durch den Filz seine vom Kindergarten oder Spielplatz im Sand spielenden Hände im Nu wieder blitzeblank.

Das hat mich besonders an der eingefilzten Seife begeistert, dass ohne die kratzige Handbürste die Hände super schnell wieder sauber waren und das Ganze mit viel Waschspaß!

Warum wirkt die Filzseife so gut?

Der Filz wirkt wie ein Peeling und man bekommt so schonend auch stärker verschmutzte Hände wieder schnell sauber. Prima geeignet auch für diejenigen, die im Garten oft und viel ohne Handschuhe arbeiten. Ganz nebenbei wird die Durchblutung durch den Filz-Peelingeffekt angeregt und die Haut bekommt eine sanfte Massage.

Deshalb eignet sich die Seife auch super zum Duschen. Und die eingefilzte Seife hat den Vorteil, dass sie nicht wegflutschen kann!

Dreck und Filz – entstehen da nicht eklige Keime?

Nein, in der Schafwolle können sich keine Keime ansiedeln. Weitere Vorteile der eingefilzten Seife sind:

  • die Seife sieht nie unansehnlich aus, bekommt keine Risse und kann auch nicht am Ende wie herkömmliche Seifenstücke in alle Einzelteile zerfallen
  • die Seife ist viel ergiebiger als normale Seifenstücke oder die viel verwendete Flüssigseife, die immer wieder ständig nachgefüllt werden muss
  • verbraucht sich die Seife, schrumpft auch gleichzeitig der Filzmantel, bis am Ende eine Filzkugel übrig bleibt, die als Deko im Badezimmer noch verwendet werden kann
  • die Filzseife eignet sich darüber hinaus als dekorative Badezimmer-, Gästezimmer- oder auch Waschbeckendeko und ist ideal für den Wäscheschrank geeignet
  • prima als Geschenk und Mitbringsel für Menschen, die bereits alles haben.

Habe ich das Interesse geweckt? Mehr Informationen gibt es in meinem DaWanda-Shop.

2 Kommentare

  1. Pingback: Seife zum Filzen von Speickshop.de | Gretels Werke - Schönes für mich

  2. Auch ich bin begeistert von eingefilzter Seife. In unserer Dusche liegt seit Ende Mai ein Stück und wir benutzen es täglich. Fast die Hälfte einer 150g Seife ist noch übrig. Sie schäumt gut und wenn ich bedenke, wie viel Plastikmüll dadurch in den Wochen vermieden wurde! Eine Wohltat für Haut und Umwelt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.