Gretels Werke – Schönes für mich

Rezension: nähen Das Standardwerk von Brigitte Binder, Jutta Kühnle und Karin Roser

| Keine Kommentare

Was gibt es besseres als ein Nachschlagewerk zum Thema Nähen, das seinem Namen wirklich gerecht wird? Mit „nähen Das Standardwerk“ ist dem Topp – Verlag ein solcher große Wurf gelungen. Auf der Rückseite verspricht das Buch: „Vollgepackt mit Know-how, Tipps und Wissenswertem – dieses Nachschlagewerk ist ein unverzichtbarer Begleiter für alle Nähbegeisterten.“

Nähen Das Standardwerk Cover Brigitte Binder Jutta Kühnle Karin RoserUnd der Klappentext hält, was er verspricht, denn die mehr als 320 Seiten haben es wirklich in sich und bergen das gesammelte Praxiswissen zum Thema Nähen in sich. Das beginnt bereits im ersten Abschnitt, der das Herzstück jedes Nähvorgangs erklärt: die Nähmaschine. Neben den zahlreichen Arten (mechanisch, computergesteuert, Overlock, stickend und und und) wird auch das nützliche Zubehör für die Maschinen ausführlich beschrieben.

Anschließend wird das umfangreiche Nähzubehör erläutert. Von den unterschiedlichen Nadeln über die Nähfäden bin hin zu den Kurzwaren wird rein gar nichts vergessen. Der dritte Teil widmet sich den mannigfaltigen Nähtechniken und Maschinenstichen, ehe es im vierten Kapitel viel Wissenswertes in Sachen Stoff- und Textilkunde zu lesen gibt.

Weitere Kapitel setzen sich mit der Modell- und Schnitttechnik, Modetechniken und Techniken für Wohnaccessoires auseinander. Außerdem gibt es nützliche Hinweise zur Fehlerbehebung und zum Flicken und Reparieren mit der Nähmaschine. Gegen Ende des Buches gibt es unter „Gut zu wissen“ Hilfestellung bei der Vermarktung der eigenen Handarbeiten im stationären Handel (Stoffläden, Märkten und Boutiquen), im Internet (eigener Online-Shop, eBay und Blog) sowie Ansatzpunkte zur Preiskalkulation und rechtlichen Aspekten.

In der Rubrik „FAQs“ werden die einhundert häufigsten Fragen zum Nähhandwerk beantwortet, ehe ein umfangreiches Glossar von A bis Z die wichtigsten Fachtermini erläutert. Das Register erlaubt das schnelle Auffinden von Stichworten innerhalb des Buches.
Nähen Das Standardwerk Glossar Brigitte Binder Jutta Kühnle Karin Roser
Doch mit dem letzten Kapitel endet das Standwerk nicht. Unter www.topp-kreativ.de/naehen-update kann der interessierte Leser regelmäßige Updates zum Handwerk erhalten und so immer auf dem neuesten Stand sein. Als Clou ist auf der Rückseite der letzten Seite außerdem noch eine DIN A4-Pappseite mit nützlichen Helfern eingeklebt: unter anderem ein Handmaß, ein Garnhalter sowie Anhänger für Schere und Material.

Nähen Das Standardwerk Nützliche Helfer Brigitte Binder Jutta Kühnle Karin Roser

Ein weiteres Highlight des Kompendiums ist eine DVD, die auf dem Einband eingeklebt ist. In 130 Minuten Spielzeit werden neben einem Überblick von Nähmaschinen auch deren Funktionen und Stiche erklärt. Außerdem gibt es Wissenswertes über Nähte und Säume, Sticken, das Zuschneiden und Nähen einer Bluse, das Nähen und Verzieren von Kissen und das Kürzen von Jeans. Die Filme runden den perfekten Gesamteindruck des „dicken Schinkens“ ab.

Mein Fazit

nähen Das Standardwerk gilt für mich als Bibel unter den Nähbüchern. Mir ist kein Werk bekannt, das alle Facetten des Handwerks so detailliert und eingehend beschreibt wie dieses Buch. Jede Seite ist optisch ansprechend gestaltet und verfügt neben informativen Texten über anschauliche Fotos, Skizzen und Zeichnungen.

Der Band wendet sich sowohl an Einsteige in das Hobby als auch den versierten Profi, der ausgewählte Fachthemen nochmals nachlesen oder vertiefen möchte. Damit gehört das Buch von Brigitte Binder, Jutta Kühnle und Karin Roser in jede gut sortierte Schneider- und Näherin-Bibliothek.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.