Gretels Werke – Schönes für mich

Urheberrecht: Motive von Serviettentechnik bei DaWanda verwenden

| Keine Kommentare

Kürzlich habe ich eine Idee für eine Smartphone-Tasche gehabt, die ein Motiv von einer Serviette verwendet. In diesem Zusammenhang habe ich mir die Frage gestellt, ob ich Probleme mit der Verletzung von Urheberrechten bekommen kann.

Verletzung von Urheberrecht

Das Urheberrecht bezeichnet zunächst das subjektive und absolute Recht auf Schutz geistigen Eigentums in ideeller und materieller Hinsicht (Quelle). Eine Verletzung von Urheberrechten liegt also  dann vor, wenn geistiges Eigentum betroffen ist. In dem oben genannten Beispiel wäre eine Urheberrechtsverletzung dann gegeben, wenn ich das Motiv der Serviette gegen den Willen des Designers (= Urheber) verwenden würde.

Die Folge von Urheberrechtsverletzungen

Laut Wikipedia kann eine Urheberrechtsverletzung „bei gewerblichem Handel …  Geld- oder Haftstrafen nach sich ziehen (in Deutschland gemäß § 106 UrhG). Zudem können die Rechteinhaber Schadensersatzansprüche geltend machen und kostenpflichtig abmahnen.

Jeder Verkäufer möchte natürlich solche unanagenehmen – und oftmals auch kostenintensiven – Rechtsfolgen vermeiden. Aus diesem Grund habe ich vor dem Verkauf der Tasche in meinem DaWanda-Shop Kontakt mit dem Hersteller aufgenommen und in Erfahrung gebracht, ob es Einwände gegen die Nutzung im Rahmen der Weiterverarbeitung gibt.

Kontaktaufnahme mit dem Lizenzgeber

Nach etwas zähem E-Mail-Wechsel hat der Lizenzgeber am Ende der Verwendung seines Designs zugestimmt. Ich habe versichert, dass ich die Smartphone-Tasche nur in minimalen Stückzahlen (maximal fünf pro Serie) in meinem DaWanda-Shop anbieten werde und die Taschen weder komerziell an Händler noch an Wiederverkäufer veräußert werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.