Gretels Werke – Schönes für mich

29. Dezember 2017
von Annegret
Keine Kommentare

Meine RollUp – Taschenversion von der neuen Taschenspieler 4 CD – Teil 3/6

Mein zweites Taschenprojekt von der neuen Taschenspieler 4 CD war die RollUp – Tasche.

Der Schwierigkeitsgrad der Tasche wird mit 2 angegeben, ist also etwas schwieriger als die PopUp Tasche zu nähen. Die RollUp ist ein schönes TaschenDuo von einer bauchigen Tasche und einem flachen Taschenteil, dass für unterwegs um die bauchige Tasche gewickelt bzw. „gerollt“ wird. Die RollUp ist super praktisch für Schmuck, Kosemtik, Reiseutensilien usw. – ein perfekter Reisebegleiter.

Für die Tasche könnte ihr folgende Stoffe verwenden: Wachstuch, beschichtete Baumwollstoffe, leichte Kunstleder und normale Webware.

Ich habe ein weiches Kunstleder für außen und beschichtete Baumwollstoffe für innen verwendet. Die Innentasche, das abnehmbare Täschchen, kann man wieder auf zwei unterschiedliche Art und Weisen nähen.

Die eine Variante ist einfach mit sichtbaren Innennähten und die zweite Variante ist, wie auch meine Eulentasche, innen ganz sauber ohne sichtbare Innennähten. Wenn du also die Innentasche aus festerem Wachstuch oder Stoffen nähst, empfehle ich die erste, einfachere Variante.

Ich muss zugeben, dass das RollUp Nähen ein bisschen aufwendiger zu nähen ist, aber auch Nähanfänger sollten sich davon nicht abhalten lassen.

Denn das Endergebnis kann sich durchaus sehen lassen und es wird Nähanfänger stolz und dran wachsen lassen.

26. Dezember 2017
von Annegret
Keine Kommentare

Meine PopUp – Taschenversionen von der neuen Taschenspieler 4 CD – Teil 2/6

Mein erstes Designbeispiel für die neu im Handel erhältliche Taschenspieler 4 CD bzw. das Ebook ist die PopUp Tasche.

Du kannst für diese Taschenart folgende Stoffe verwenden:
Wachstuch, beschichtete Baumwollstoffe, nicht dehnbare Baumwollstoffe, Kunstleder, Softshell, Canvasstoffe uvm.

Die PopUptasche ist der ideale Taschenschnitt für Nähanfänger. Sie besteht nur aus einem Hauptschnittteil und einem kleinen Schnittteil für die Reißverschlussenden. Du kannst die Tasche aus unterschiedlichen Stoffqualitäten nähen.

Es gibt eine einfache Nähvariante für dünnere Stoffe, wie hier meine bunte Tasche, die ich nur aus beschichteten Baumwollstoffen (Innen und Außen) ohne Vlieseinlagen genäht habe.

Diese Variante ist ruckzuck genäht. Man kann die Tasche schön flach „zusammenlegen“ und bei Bedarf lässt man die Tasche zu einer goßen bauchigen Tasche aufpoppen. Sie ist ideal für Kosemetikartikel, Stifte und vieles mehr und wegen der dünneren und leichteren Stoffe der pefekte Reisebegleiter.

Meine zweite Tasche habe ich außen aus einem weichen Kunstleder und innen aus beschichtetem Baumwollstoff genäht.

Durch die Verwendung des Kunstleders habe ich die zweite Nähvariante nähen müssen, was ein klein wenig mehr Zeit in Anspruch nimmt. Auch diese Nähvariante sollte keine Herausfordung für Nähanfänger sein.

Wer etwas mehr Näherfahrung hat und sauber und genau arbeitet, kann die Tasche mit Webbändern und Ziernähten versehen. Beim Einnähen des Reißverschlusses muss nur ganz genau darauf geachtet werden, dass die Webbänder passend gegenüberliegen.

Für das genaue Zusammenlegen und „Aufpoppen“ der Tasche empfehle ich euch, das Video „Faltanleitung“ anzuschauen, damit ihr mit dem Faltmechanismus der Tasche vertraut werdet.

Wer die Tasche einmal genäht hat, wird süchtig danach werden. Sie ist schnell genäht und so hast du auch schnell ein kleines Mitbringsel-Geschenk.

22. Dezember 2017
von Annegret
Keine Kommentare

Die 4. Ausgabe der beliebten Taschenspieler CD von Farbenmix ist da! – Teil 1/6

Anfang 2016 ist die dritte Ausgabe der beliebten Taschenspieler CD von Farbenmix auf den Markt gekommen.

Da ich aus der Vergangenheit weiß, dass Farbenmix alle zwei bis drei Jahre an einer neuen Taschenschnittmuster-CD arbeitet, habe ich mich Anfang Herbst gefragt, ob es wohl noch eine vierte neue Auflage geben wird und werde ich wieder beim Designbeispiele-Nähen mit dabei sein?

Die Wochen gingen dahin und tatsächlich hatte ich Mitte Oktober eine E-Mail von der lieben Emma Melzer, die für Farbenmix arbeitet, im Postfach. Ich war sehr gespannt auf die neuen Taschenschnitte, denn durch die vorherigen Taschenspieler CDs war doch schon ein Großteil an möglichen Taschenschnitten abgedeckt.

 

Auch dieses Mal sollen gleich zehn neue Taschenschnitte unsere Nählust wecken. Die CD könnt ihr hier in meinem DaWanda-Shop kaufen.

Auf der Taschenspieler 4 sind folgende Taschenschnittmuster:

1. die AlltagsHeldin – Schwierigkeitgrad 3,0
2. die CarryBag – Schwierigkeitgrad 2,5
3. der EdelShopper – Schwierigkeitgrad 2,0
4. die HerzMuschel – Schwierigkeitgrad 3,0
5. die HüftTasche – Schwierigkeitgrad 2,0
6. die JetSet – Schwierigkeitgrad 2,5 und 3,5
7. die MännerSache – Schwierigkeitgrad 2,0
8. die PopUp – Schwierigkeitgrad 1,0
9. die RollUp – Schwierigkeitgrad 2,0
10. die RuckZuck – Schwierigkeitgrad 1,5

Da ich aus zeitlichen Gründen nicht alle zehn Taschenschnittmuster durchnähen konnte, habe ich mich für fünf Taschen entschieden.

Als ich die erste E-Mail mit den Fotos der neuen Taschen bekam, wusste ich sofort, dass ich auf jeden Fall den einfachen Schnitt der PopUp als erstes nähen möchte. Ich denke, dass dieser Schnitt auch der meistgenähteste Schnitt der CD werden wird, da er nur aus einem Schnittteil besteht und wirklich ruckzuck genäht ist.

Also der perfekte Taschenschnitt für alle Nähanfänger. Mehr zu meinem ersten Beispiel-Nähen findest du hier. Der Blogbeitrag ist ab 26. Dezember 2017 online.

Meine PopUp Taschen:

 

Der zweite Taschenschnitt sollte die RollUp werden, da hier der Reiz darin lag, dass es ein sehr interessantes Taschenduo ist, was unbedingt Probe genäht werden muss. Weitere Fotos und Beschreibung findest du in meinem Extra-Blogbeitrag hier, der ab 29. Dezember 2017 online ist.

Meine RollUp-Tasche:

 

Mein dritter Taschenschnitt sollte praktisch und auch mal für den Mann oder Sohn sein, und deshalb war dann der sehr coole MännerSache-Taschenschnitt auf dem Nähplan. Die Tasche kann natürlich auch für Mädchen oder Frauen genäht werden.

In dieser Tasche kann man ein Tablet gut geschützt verstauen, wenn man es aus den richtigen Stoffkombinationen näht. Wie das im Detail funktioniert, erfahrt ihr in einem extra Blogbeitrag hier, der ab 31. Dezember 2017 online ist.

Meine MännerSache-Tasche:

 

Mein viertes Designbeispiel sollte mein absoluter Glücksgriff werden. Schon seit ein paar Monaten hatte ich nach einem neuen Taschenschnitt Ausschau gehalten, da ich wegen dauernden Schulter-Nacken-Schmerzen meine heißgeliebten über die Schulter quer getragenen Taschen kaum noch tragen konnte bzw. kann.

Deshalb kam mir der Schnitt der CarryBag Tasche wie gerufen. Schon alleine die Taschengriff – Gurtbandführung machte mich tierisch neugierig auf dieses Schnittmuster. Mehr dazu gibts es natürlich in einem weiteren Blogbeitrag dazu hier, der ab 2. Januar 2018 online ist.

Meine CarryBag-Tasche:

 

Als fünfter Taschenschnitt reizte die AlltagsHeldin mein Nähherz. Im Gegensatz zur CarryBag ist die AlltagsHeldin, wie der Name schon verrät, ein kleine handliche Tasche mit erstaunlich viel Stauraum.

Hier findest du meinen Extra-Blogbeitrag dazu, der ab 4. Januar 2018 online ist.

Meine AlltagsHeldin-Tasche:

 

In den folgenden Tagen stelle ich dann je ein Taschenmodell, der von mir genähten Taschen vor.

Und hier erfahrt ihr noch mehr Details von der Taschenspieler 4, die es bei Farbenmix ab sofort bis zum 5. Januar 2018 zu einem Spezialpreis gibt. Zum ersten Mal wird es die Taschenschnittmuster nicht nur als CD, sondern als CD (inklusive Ebook-Bonus-Code) und auch ausschließlich digital als Ebook geben.

Vielen Dank an das Team von Farbenmix und besonders an Sabine Pollehn, Emma Melzer, Uschi Lagarden, dass ich wieder mit dabei sein durfte und liebe Grüße an meine lieben Mitprobenäherinnen.

Ich habe den netten Nähaustausch in unserer Facebookgruppe als sehr inspirierend und unterhaltsam erlebt.

25. November 2016
von Annegret
Keine Kommentare

15 Prozent Weihnachtsrabatt bei Gretels Werke

Wer heute in sein E-Mail-Postfach schaut, entdeckt überall Angebote für den Black Friday. Und auch im Radio ist der Feiertag für Schnäppchen-Jäger bereits angekommen. Dort lockt der stationäre Händel mit Rabatten und Sonder-Aktionen.

Bei Gretels Werke gibt es keinen Black Friday. Bei mir gibt es von heute an und bis zum 5. Dezember 2016 gleich fünfzehn (!) Prozent Rabatt! Und warum? Weil ich die Vorweihnachtszeit liebe. Es ist alles so gemütlich und die Lichter am Abend in den Straßen und den Häusern verbreiten eine vorweihnachtliche Stimmung.

In dieser Zeit macht es besonders viel Spaß, gemütlich im Warmen zu sitzen und bei DaWanda zu stöbern. Da trifft es sich gut, dass ich meinen Kundinnen und Kunden passend zur Adventszeit ein kleines Geschenk machen kann. Im Rahmen des Weihnachtsrabattes gibt es fünfzehn Prozent Nachlass in meinem DaWanda-Shop Gretels Werke!

Discount Special: 15% Weihnachtsrabatt

Bis einen Tag vor Nikolaus gibt es für meine Kunden satte Rabatte in Höhe von 15 % in allen DaWanda Haupt-Kategorien. Da macht das Stöbern nach schicken Smartphone-Taschen, den beliebten Mini-Geldbörsen und den gefilzten Türstoppern gleich noch viel mehr Spaß.

Detailinfos zur Aktion

Hier alle wichtigen Informationen zu meiner Rabatt-Aktion:

  • der Aktionszeitraum läuft bis einschließlich 5.12.2016 (24 Uhr)
  • die 15% Rabatt gelten in dem Zeitraum in all meinen DaWanda Haupt-Kategorien für teilnehmende Produkte
  • die teilnehmenden Produkte werden mit einer kleinen Sprechblase gekennzeichnet
  • die Sale-Kategorie ist von der Aktion ausgenommen
  • die Versandkosten bleiben unverändert.

DaWanda Rabatt Weihnachten 15 Prozent Gretels WerkeGeschenkideen für Weihnachten

Ihr könnt also einige Schnäppchen aus meinem Sortiment machen, wenn ihr in meinem DaWanda-Shop, der mit einem Klick hier erreichbar ist, nach den passenden Produkten für das Fest der Liebe stöbert.

Als Inspiration zum Einkaufen können euch diese Beiträge aus meinem Blog dienen:

Neu im DaWanda-Shop: die knopflose Smartphone-Tasche

Beliebte Smartphonetasche in fünf verschiedenen Designs

Webbänder online kaufen: große Auswahl bei Gretels Werke.

Viel Spaß beim Stöbern, Aussuchen und Shoppen!

7. November 2016
von Annegret
Keine Kommentare

Gebrüder Heinemann in Neuss – Paradies für Nähfreunde und vieles mehr

Wieso eigentlich immer alles online kaufen? Schließlich hat auch der stationäre Handel einiges zu bieten.

So wie die Gebrüder Heinemann in Neuss. Das Unternehmen hat seinen Sitz im Neusser Hammfeld in der Carl-Schurz-Straße 5 und firmiert als „Großhandel für textilen Krankenhausbedarf, Trikotagen und Kurzwaren“. Und insbesondere die Kurzwaren haben es mir angetan, denn für meinen DaWanda – Shop Gretels Werke bin ich immer auf der Suche nach Material und Zubehör für meine Nähstube.

Breite Angebotspalette im Outlet

Bei den Gebrüder Heinemann gibt es Markenwäsche für Damen, Herren und Kinder. Viele bekannte Marken wie Olymp und Seitensticker sind vertreten und werden zu deutlich günstigeren Preisen als im Einzelhandel angeboten.

Zusätzlich gibt es besondere Verkaufsaktionen, bei denen an bestimmten Terminen Olymp-Hemden unter zwanzig Euro je Stück verkauft werden.
Außerdem werden Kurzwaren, Wolle, Garne, Knöpfe und Nähutensilien aller Art sowie Zubehör für die Nähmaschine angeboten. Die Preise sind auch hier oftmals dem Versand über das Internet überlegen, weil die Versandkosten eingespart werden können.

Natürlich darf man sich von dem Interieur nicht negativ blenden lassen. Kalte Leuchtstoffröhren an der Decke und Linoleum auf dem Boden sorgt nicht für die perfekte Einkaufsatmosphäre. Das ist aber auch nicht das Ziel.

Engagiertes Personal für alle Fragen

Das Personal ist zuvorkommend, freundlich und hilfsbereit und kann auch Fachfragen aus dem Stegreif beantworten. Auch wenn die Fragen speziell und knifflig sind, wissen die emsigen Angestellten Bescheid und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Besser geht’s nicht.
Einziger Nachteil der Gebrüder Heinemann: eine Einkaufsbescheinigung ist für den Besuch des Outlets zwingend erforderlich. Doch diese Formalie ist schnell erledigt, als Nachweis reicht ein Gewerbeschein aus.

Darüber hinaus gibt es regelmäßig offene Verkaufstage für jedermann, bei denen auch Nichtkunden einen Blick auf das zahlreiche Angebot werfen können.

Merken

7. März 2016
von Annegret
Keine Kommentare

Der Stoffmarkt Holland in Oberhausen

Die Stoffmarkt – Saison 2016 ist eröffnet!

Am Sonntag, 6. März ging es nach Oberhausen zum ersten Stoffmarkt des Jahres. Und ich wollte er erst gar nicht wahrhaben, doch es ist mehr als zwei Jahre her, dass ich das letzte Mal auf diesem Markt Stoffe und Zubehör gekauft habe.
Dieses Mal spielt das Wetter mit. Es ist zwar bei zwei Grad frostig, aber der Himmel blau und die Sonne schickt ihre ersten warmen Strahlen zur Erde. Ideales Wetter für den Einkauf also. Auch unser „Geheimparkplatz“ in der Nähe des Marktplatzes ist noch frei – perfekt!
Als ich den Altmarkt um viertel vor zehn erreicht habe, herrscht schon reger Trubel rund um die katholische Kirche Herz Jesu. Viele Handarbeiterinnen und Nähfreundinnen sind bereits auf den Beinen, um die besten Schnäppchen zu machen.

Allerdings heißt es, Ruhe zu bewahren, denn obwohl der Verkauf laut Ankündigung erst um elf Uhr beginnt, darf schon vorher verkauft werden – allerdings nur eine Stunde vorher und keine Minute früher. Und so kommt es zu durchaus kuriosen Szenen, wenn sich reihenweihe Frauen mit Stoffpaketen in den Händen vor den Ständen aufgereiht haben und auf den Glockenschlag um Punkt zehn warten. Und dann gibt es kein Halten mehr, dann wird gekauft und gekauft und gekauft.
Insbesondere auf die Gummikordeln, die ich bei meinen Smartphone – Taschen verarbeite, hatte ich es dieses Mal abgesehen. Denn nur beim Stoffmarkt Holland gibt es den Anbieter mit den Kordeln in unzählig verschiedenen Farbtönen. Selbst im Internet habe ich keinen Händler ausfindig machen können, der solch ein breites Sortiment hat.

Außerdem habe ich noch Leinenstoffe in bunten Farben, um mir Blusen zu nähen, und Walkstoffe in vielen bunten Farben für meinen DaWanda-Shop gekauft. Außerdem wanderte ein toller Deko-Stoff für Kissen oder Taschen in meinen Einkaufsbeutel, der sich immer mehr füllte.
Als ich den Stoffmarkt nach gut eindreiviertel Stunden gegen halb zwölf verlassen habe, war der Andrang inzwischen riesengroß und das Getümmel für meinen Geschmack schon zu viel heftig. Ich habe alles gefunden, was ich kaufen wollte und fahre mit einigen Euro weniger im Portemonnaie zufrieden nach Hause.

28. Januar 2016
von Annegret
1 Kommentar

Designbeispiele nähen für den Taschenspieler 3 von Farbenmix – Teil 4/4

Bevor das hektische Nach-Weihnachtsgeschäft beginnt, wollte ich unbedingt noch einen schnell nähbaren Taschenschnitt vom neuen Taschenspieler 3 der Firma Farbenmix nähen. Dazu habe ich mir den Schnitt der Beuteltasche ausgesucht, der mit 1 Stern einer der leichteren Schnitte der CD ist.

Die Beuteltasche kann als sogenannte Wendetasche genäht werden, das heißt, du wählst die Stoffe so aus, dass du sowohl die Außenstoffe als auch die Innenstoffe außen sichtbar tragen kannst. Ich persönlich bin kein großer Fan von Wendetaschen und habe deshalb für meine Innenstoffteile komplett den abwaschbaren, beschichteten Baumwollstoff „Blackstaaars“ verwendet.

Dieser Stoff ist für mich der ideale Tascheninnenstoff, da er zu den bunten Außenstoffen einen guten Kontrast bildet. Als Außenstoffe habe ich einen knallig pinken Feincordstoff, den ich mit einem leichten Einlagenvlies verstärkt habe verwendet. Das Taschengurtband habe ich wieder mal aus Used-Jeansstoff genäht.

Wenn die Beuteltasche nur aus Baumwollstoffen ohne Schnickschnack genäht wird, kann man den Schnitt ruckzuck nähen und als Einkaufsbeutel immer in der Handtasche bei sich haben.

Hier meine Version der Beuteltasche:

Beuteltasche Anne Höttemann (6)
Beuteltasche Anne Höttemann (7)
Beuteltasche Anne Höttemann (1)
Beuteltasche Anne Höttemann (3)
Beuteltasche Anne Höttemann (2)

27. Januar 2016
von Annegret
2 Kommentare

Designbeispiele nähen für den Taschenspieler 3 von Farbenmix – Teil 3/4

Als ich Anfang November von Sabine und Janina Pollehn (die beiden Chefs von Farbenmix) gefragt worden bin, ob ich Zeit und Lust auf das Nähen von Designbeipielen für die neue Farbenmix CD – die Taschenspieler 3 – habe, war mir sofort klar: Lust auf jeden Fall. Aber Zeit?

Naja, wer hat schon wirklich Zeit in der Vorweihnachtszeit mit dem Weihnachtsgeschäft eines gut laufenden Onlineshops bei DaWanda? Egal, irgendwie werde ich wohl ein paar Schnittmuster nähen können, war mein Gedanke und damit war die Zusage bereits gegeben.

Ich habe mir dann einen schwierigen Taschenschnitt (4 Sterne), die Bogentasche ausgesucht. Die Schnittmuster der CD haben unterschiedliche Schwierigkeitsstufen von 1 Stern bis 4 Sterne, damit man als Nähanfänger mit den einfach zu nähenden Taschen beginnen kann. Außerdem ist bei jedem Schnitt immer vermerkt, aus welchen Stoffen man die Tasche möglichst nähen sollte, sowie eine detailierte Materialliste. Alle Nähschritte sind perfekt in Wort und Bild dargestellt, so dass das Projekt gut in Ruhe nach und nach abgearbeitet werden kann.

Meine Bogentasche (Außentasche) habe ich aus drei unterschiedlichen Materialien zusammengestellt, denn die Taschengurte sind aus alten Jeanshosenbeinen, das Taschenhauptteil aus einer US-Zeltplane mit Knitter-Used-Optik und den Bodenbereich ist aus 2 mm weichem 100% Wollfilz. Bis auf den Wollfilz habe ich alle Innen- und Außenstoffe mit Vlies verstärkt, damit die Tasche am Ende auch den gewünschten Stand hat.

Nachdem ich die Tasche komplett zugeschnitten und nähbereit hatte, hätte ich am liebsten direkt mit dem Nähen begonnen, aber das sollte tatsächlich noch fünf Wochen dauern. FÜNF WOCHEN ?!? Ich glaube das immer noch nicht…

… doch das Weihnachtsgeschäft von meinem DaWanda-Shop hatte mich mittlerweile komplett im Griff und als ob das nicht schon genug wäre, hatte ich für je eine Woche zwei kranke und stark fiebernde Kinder zu Hause. Naja, dann hilft nur noch Prioritäten setzen und nach und nach abarbeiten. Ein paar Tage vor Weihnachten hatte ich endlich Zeit für die Bogentasche und nach zwei Tagen war sie dann auch fertig. Das Nähen der Tasche war soooo toll und ging dank meiner neuen Nähmaschine, der Bernina 550 QE, problemlos und schnell von der Hand.

Mein Fazit: Wer diese Tasche nähen möchte, sollte eine leistungsstarke Nähmaschine haben, die auch problemlos mehrlagige Schichten nähen kann. Ansonsten kann man die Tasche auch gut als geübte Nähanfängerin anfertigen, da jeder Schritt genau erklärt wird.

Sehr wichtig ist dabei zu wissen, das die Reißverschlüsse, die in Bogenform eingenäht werden, immer von der Mitte beginnend an die Taschenteile angenäht werden, damit am Ende alles schön gleichmäßig ausschaut.

Mir hat das Nähen der Tasche sehr viel Spaß gemacht und ich kann das Schnittmuster nur wärmstens empfehlen, wer eine schöne geräumige Tasche haben möchte.

Das Nähen mit dem festeren Zeltplanenstoff und dem 2 mm weichen Wollfilz war auch kein Problem, und meine Stoffauswahl war genau die richtige, denn ich finde meine neue Tasche wunderschön.

Und hier ist sie:
Bogentasche Anne Höttemann (2)

Bogentasche Anne Höttemann (7)

Bogentasche Anne Höttemann (9)

Bogentasche Anne Höttemann (10)

Bogentasche Anne Höttemann (11)
Bogentasche Anne Höttemann (13)

26. Januar 2016
von Annegret
Keine Kommentare

Designbeispiele nähen für den Taschenspieler 3 von Farbenmix – Teil 2/4

Nachdem ich meinen ersten Geldbeutel nach dem Taschenschnitt „Taschenspieler 3“ der Firma Farbenmix (erscheint ca. Mitte Februar 2016 in meinem DaWanda-Shop) aus Wachstuch fertig hatte, wollte ich gern noch einen solchen Geldbeutel nähen. Ich habe ja bereits verraten, dass das Nähen dieses Schnittes Suchtpotential in sich birgt.

Dieses Mal sollte es ein brauner Outdoorstoff sein, ein Technostoff, der schön weich und genau die perfekten Materialeigenschaften für diesen Taschenschnitt hat. Nähanfänger empfehle ich allerdings, wirklich nur weiche Stoffe zu verwenden, da ihr sonst womöglich frustriert das Nähwerk beiseite legt. Und das wäre  sehr schade, denn der Taschenschnitt ist wirklich so toll.

Wenn du dann den Geldbeutel fertig genäht hast, hast du wirklich ein kleines raffiniertes Kunstwerk erschaffen, und deine Freundinnen werden Augen machen, was du alles schon nähtechnisch kannst.

Hier meine zwei Geldbeutel:
kleine Versionen Geldbeutel Anne Höttemann

Und hier der neue Geldbeutel:

kleine Version Geldbeutel braun-pink Anne Höttemann (2)
kleine Version Geldbeutel braun-pink Anne Höttemann (1)
kleine Version Geldbeutel braun-pink Anne Höttemann (3)
kleine Version Geldbeutel braun-pink Anne Höttemann (4)
kleine Version Geldbeutel braun-pink Anne Höttemann (9)

Hier kann man gut die Einsteckfächer für EC-Karten etc. sehen:
kleine Version Geldbeutel braun-pink Anne Höttemann (8)

25. Januar 2016
von Annegret
1 Kommentar

Designbeispiele nähen für den Taschenspieler 3 von Farbenmix – Teil 1/4

Es ist der 1. November 2015 und plötzlich werde ich von einer persönlichen Nachricht bei Instagram von Sabine Pollehn überrascht.

Sabine ist die Seniorchefin meiner heißgeliebten Firma Farbenmix. Ich freue mich wie bolle über die Nachricht, denn mit der Firma Farbenmix hat für mich vor fast sechs Jahren alles (wieder) angefangen, und zwar das Nähen in der bunt gewordenen Welt voller Stoffe und Webbändern.

Der Knaller ist der Inhalt der Nachricht. Sabine möchte mich als Näherin von Designbeispielen für die Taschenschnitte der dritten Ausgabe des Taschenspielers engagieren. Natürlich habe ich sofort zugesagt und ein paar Tage später hatte ich auch schon die Taschenspieler 3 – CD im Postkasten.

Die dritte Ausgabe des Taschenspielers beinhaltet elf Taschenschnitte:

– ein Geldbeutel mit drei Fächern
– eine einfache Beuteltasche
– eine große Bogentasche
– eine leicht zu nähende Kosmetiktasche
– eine Lenkertasche
– eine Kuriertasche
– eine Reisetasche
– eine sehr interessante Zirkeltasche
– eine Zylindertasche
– eine Retrotasche und
– eine Kurventasche

Übrigens: Ab Mitte Februar 2016 wird es die Taschenspieler 3 – CD zu kaufen geben.

Schaut einfach in meinem DaWandashop hier.

Das Probenähen

Genug der Vorrede, nun aber weiter zu meinem Probenähen.

Der kleine Geldbeutel:

Da ich Geldbörsen jeglicher Art liebe, habe ich mir sofort die Näh- und Schnittanleitung des kleinen Geldbeutels ausgedruckt. Der Schnitt ist mit seinen drei Extrafächern sehr interessant und vielleicht für Nähanfänger noch ein wenig schwierig zu nähen, aber durch die sehr gute Beschreibung und Bebilderung der einzelnen Nähschritte sollten auch Nähanfänger ans Ziel kommen.

Meine erste Version wollte ich unbedingt aus meinem Lieblingswachstuch mit dem Matroschkapüppchen nähen. Auch wenn ich schon vorher wusste, dass es nicht das ideale Material für diese Art zu nähende Geldtasche ist, wollte ich den Versuch dennoch wagen, schließlich habe ich schon sehr viele Kosmetiktaschen aus diesem Wachstuch genäht.

Und hier ist das erste Werk:
kleine Version Geldbeutel Wachstuch Anne Höttemann (6)

kleine Version Geldbeutel Wachstuch Anne Höttemann (9)

kleine Version Geldbeutel Wachstuch Anne Höttemann (10)

kleine Version Geldbeutel Wachstuch Anne Höttemann (1)

Zwischen den jeweiligen Außenfächern und dem Innenfach entstehen kleine offene Einsteckfächer für ec-Karten etc., die durch das Schließen des Außenreißverschlusses mit verschlossen werden.

Sehr raffiniert, wie ich finde.

kleine Version Geldbeutel Wachstuch Anne Höttemann (7)

Die Fächer des kleinen Geldbeutels sind so groß, das sogar mein Iphone 5 perfekt hineinpasst.

Fazit: Ein sehr sehr interessanter Taschenschnitt für einen Geldbeutel und eins ist sicher: Wenn ihr einmal wisst, wie das Nähen von diesem Schnitt funktioniert, dann werdet ihr süchtig, noch mehrere Werke davon zu nähen.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei.